Über die Schule

Die Stuttgarter Ikebana-Schule wurde 1970 als eine der ersten Ikebana-Schulen in Deutschland gegründet.

 

Die Schulgründerin und erste Schulleiterin, Frau Nao Müller-Nishio, betrachtete es als ihr Hauptanliegen, der schöpferischen Persönlichkeit des Einzelnen Raum zu lassen, um  aus Überliefertem Neues zu schaffen.

 

Seit 1988 führt Frau Gisela Jansen in diesem Sinne die Stuttgarter Ikebana-Schule, der zur Zeit ca. 120 Meisterinnen und Meister angehören. Diese treten in vielfältiger Weise an die Öffentlichkeit,  u. a.  durch Einzel- oder Gruppenausstellungen und ausgedehnte Unterrichtstätigkeit.

 

Ein wesentliches Merkmal der regelmäßigen Meistertreffen, Tagungen und Seminare ist das gemeinsame TUN , das Arbeiten zu thematischen Begriffen, aber auch der Gedankenaustausch über Erfahrungen und Entwicklungen

  

-             zu      allgemeinen Grundlagen der Gestaltung

 

-             zu      Kunstgeschichte, Malerei, Plastik, Architektur,

                        Literatur und Musik

 

-             zu      aktuellen Themen unserer Zeit

 

-            mit      den verschiedensten, auch nichtpflanzlichen Materialien wie      

                        Stein oder Metall. Es gibt keinerlei Materialbeschränkung.

 

 

Ikebana, in freier Übersetzung „die Kunst der lebendigen Blüte“, lehrt uns, Dinge auf eine neue Weise zu betrachten und deren Schönheit in uns aufzunehmen.